IfP-Absolventenfeier: „Bleiben Sie neugierig, hinterfragen Sie alles, was Sie hören und helfen Sie anderen dabei, das zu tun“

Unter dem Motto »Ein neues Kapitel nimmt seinen Lauf« ist am Samstag, den 09.12.2017, der Absolventen-Jahrgang 2016/17 des Instituts für Publizistik verabschiedet worden. Die von Institut und Fachschaftsrat mit Unterstützung der Alumni-Stiftung der Mainzer Publizisten organisierte Absolventenfeier in der Alten Mensa der Johannes Gutenberg-Universität bildete den festlichen Abschluss für ein Studium, das den Absolventinnen und Absolventen ein tieferes Medienverständnis und die Fähigkeit, Dinge zu hinterfragen und zu prüfen mit auf den Weg gibt. „Sie haben gelernt, zwischen Meinungen und Fakten zu unterscheiden. Sie haben gelernt, kritisch mit Massenmedien umzugehen, aber auch kritisch mit denen umzugehen, die Massenmedien unreflektiert kritisieren. Und im besten Fall haben Sie auch gelernt, diese Kompetenzen an andere weiterzuvermitteln.“, betonte Marcus Maurer, der geschäftsführende Leiter des Instituts.

Weiterlesen

Publiziert am: 18. Dezember 2017. Abgelegt unter Aktuelles

Regierungssprecher unter Stress? Herausforderungen durch die Digitalisierung

v.l.v.r.: Thorsten Klein (Regierungssprecher im Saarland), Andrea Bähner (Regierungssprecherin von Rheinland-Pfalz), Torsten Rössing (DPRG), Staatssekretär Michael Bußer (Regierungssprecher von Hessen)

Volles Haus, diskutierende Studierende, sinnierende Regierungssprecher: Wenn das Institut für Publizistik und die Deutsche Public Relations Gesellschaft e.V. (DPRG) gemeinsam einladen, wird es spannend. Am vergangenen Mittwoch gelang es beiden, drei Regierungssprecher der Länder zur gleichen Zeit am gleichen Ort in Mainz zu haben. Mit 60 Teilnehmern diskutierten Andrea Bähner, Regierungssprecherin von Rheinland-Pfalz, Staatssekretär Michael Bußer, Regierungssprecher von Hessen, sowie Thorsten Klein, Regierungssprecher im Saarland, über die Herausforderungen der Digitalisierung in der Regierungskommunikation. Weiterlesen

Leyla Dogruel ist neue Juniorprofessorin am IfP

Seit Oktober hat Leyla Dogruel als Juniorprofessorin für Mediensysteme und Medienleistungen am Institut für Publizistik begonnen und ergänzt damit das bestehende Portfolio der Forschungs- und Lehrschwerpunkte am Institut. Zuvor war sie am Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft der Freien Universität von Berlin tätig wo sie 2013 mit einer Arbeit zu Medieninnovationen promoviert hat. Leyla Dogruel thematisiert in ihrer Forschung, wie sich Kommunikation und Medien(-strukturen) im Zuge gesellschaftlicher und technologischer Entwicklungen wandeln und wie Menschen, aber auch Organisationen und die Gesellschaft insgesamt mit diesen Veränderungen umgehen.

Das IfP heißt Leyla Dogruel herzlich willkommen und freut sich auf die gemeinsame Zeit.

Prof. Dr. Marcus Maurer ist neuer geschäftsführender Leiter

Mit Beginn des Wintersemesters 2017/2018 hat das IfP einen neuen geschäftsführenden Leiter. Prof. Dr. Marcus Maurer löst Prof. Dr. Christian Schemer ab, der das Institut in den vergangenen zwei Jahren geleitet hatte. Das Institut dankt Professor Schemer für sein Engagement.

Wir laden ein: IfP-Alumni-BarCamp am 4. November 2017

Mit dem IfP-Alumni-BarCamp am 4. November 2017 (Infos | Anmeldung) und dem Relaunch der Website der Alumni-Stiftung der Mainzer Publizisten (http://www.ifp-alumni.uni-mainz.de) wachsen IfP und Alumni-Stiftung näher zusammen. Beim IfP-Alumni-BarCamp sind alle Ehemaligen, aktuell Studierende und Mitarbeitende des IfP eingeladen, den Grundstein für die zukünftigen Alumni-Aktivitäten am IfP zu legen und hierfür gemeinsam über diese Fragen nachzudenken:

  • Was wünschen wir uns als Ehemalige, Studierende und IfP voneinander?
  • Was können wir einander bieten?
  • Wie wollen wir uns künftig austauschen?

In verschiedenen Sessions werden Ideen gesammelt, weiterentwickelt und direkt mit der Planung begonnen. Natürlich gibt es dabei viel Gelegenheit zum Essen, Trinken, Netzwerken und jede Menge Spaß haben!

Die Veranstaltung wird ausgerichtet von IfP (inkl. Journalistischem Seminar), Alumni-Stiftung der Mainzer Publizisten, Fachschaftsrat Publizistik, kommoguntia e.V., Campusradio e.V. und Publizissimus.

Publiziert am: 29. August 2017. Abgelegt unter Aktuelles

Das IfP gratuliert Christian Schäfer-Hock zur Promotion

Christian Schäfer-Hock hat am 14. Juni 2017 mit dem Prüfungskolloquium erfolgreich seine Promotion abgeschlossen. Seine Promotionsschrift trägt den Titel „Journalistische Darstellungsformen im Wandel. Eine begriffliche, historische und empirische Untersuchung an deutschen Tageszeitungen (1992-2012)“. Weiterlesen

Das IfP gratuliert Philipp Weichselbaum zur Promotion

Philipp Weichselbaum hat am 19. Mai 2017 mit der mündlichen Doktorprüfung erfolgreich seine Promotion abgeschlossen. Der Titel seiner Arbeit lautet „Öffentlicher Druck – Theoretische Grundlegung und empirische Analyse am Beispiel von Rücktritten deutscher Bundesminister (1960-2013)“.

Weiterlesen

Publiziert am: 24. Mai 2017. Abgelegt unter Aktuelles

Colloquium zu Ehren von Elisabeth Noelle-Neumann

Am Freitag, den 21. April 2017, fand in den Räumen der Hochschule für Musik das „Colloquium zu Ehren von Elisabeth Noelle-Neumann aus Anlass der 100. Wiederkehr ihres Geburtstags“ mit dem Titel „Kreativität, Tatkraft und Mut“ statt. Auf Einladung des Instituts für Publizistik der JGU und der Stiftung Demoskopie Allensbach präsentierten Shanto Iyengar (Stanford University), Dietram A. Scheufele (University of Wisconsin-Madison), Keith Hampton (Michigan State University), Riccardo Puglisi (Università di Pavia), Marcus Maurer (JGU Mainz) und Renate Köcher (IfD Allensbach) Vorträge über aktuelle Forschungsfragen im Kontext der theoretischen und empirischen Arbeit von Elisabeth Noelle-Neumann. Eröffnet wurde das Colloquium vom Präsidenten der JGU, durch das Programm führte Hans Mathias Kepplinger. Weiterlesen

Publikumsfragmentierung durch Informationsintermediäre: Neues DFG-Projekt startet

Foto: Jorge Jorquera (Flickr) - Google Pipes Datacenter

Lange schon wird die Bedrohung einer Publikumsfragmentierung als Folge eines zunehmend ausdifferenzierten Medienangebots diskutiert. Im Internetzeitalter hat sich die Debatte aufgrund der Angebotsexplosion und der inhaltlich wie technisch veränderten Aufbereitung und Vermittlung weiter zugespitzt. Aus Nutzersicht bieten Online-Angebote weitaus mehr Möglichkeiten der selektiven und damit auch stärker interessengeleiteten Nachrichtennutzung. Weiterlesen